SDG 18: Das Logo

Ein waches Auge, das die Welt mit dem Herzen betrachtet. Lerne die Hintergründe zur Symbolik des Logos kennen.

Symbolik: Das Auge

Das Auge symbolisiert den individuellen Weg zu mehr Bewusstsein. Ein wacher Geist, der durch (Selbst)Reflexion, Erfahrung und Erkenntnis die seinem Denken und Handeln zugrundeliegenden Prägungen erkannt hat. Bewusst und reif hat mensch sich für eine innere Haltung der Demut und Dankbarkeit dem Leben gegenüber entschieden und steht selbst-bewusst und offen für neue Werte ein.

Symbolik: Das Herz

Es gibt zwei Quellen, denen unser Denken und Handeln entspringt: die Angst oder die Liebe. Angst ist die Energie, die zusammenzieht, bewertet, versperrt, hortet, Schaden zufügt. Die Liebe ist die Energie, die sich ausdehnt, sich öffnet, verbindet, teilt, heilt. Angst krallt sich an das was wir haben, Liebe teilt und verschenkt. Angst hält eng an sich, Liebe lässt los und vertraut. Angst bewertet und attackiert, Liebe verbindet.

Das Herz im Auge symbolisiert den Wunsch, die Welt wieder mehr durch die Augen der Liebe zu betrachten. Allzu oft wissen (Kopf) wir von Missständen, Ungerechtigkeit oder Ausbeutung auf dieser Welt – wie beispielsweise von der verheerenden Situation Geflüchteter auf dem Mittelmeer oder der lebensverachtenden Tierhaltung in der Fleischproduktion. Eine wirkliche Veränderung in unserem Denken und Handeln tritt jedoch erst ein, wenn wir wirklich berührt sind, d.h. wenn diese Ereignisse über das Wissen hinaus unser Herz erreichen.

Innere Arbeit unterstützt den Prozess, angstbasiertes Verhalten bewusst zu erkennen und liebevoll aufzulösen, um der Welt und dem Leben positiv zu begegnen und die eigene Wirkungsmacht, samt der eigenen Talente und Stärken, zu entfalten. Das ist die Basis für eine Kreativität, die neue Lösungen hervorbringt.

Symbolik: Die Farbe Violett

In der Symbolik werden der Farbe Violett verschiedene Eigenschaften zugeschrieben. So spiegelt Violett die Welt der Dualität wieder. Rot trifft auf blau, das Weibliche auf das Männliche, Feuer auf Wasser, Heiß auf Kalt, Tag auf Nacht, Ruhe auf Bewegung, Körper auf Geist. In Violett vereinen sich die Gegensätze zu einem harmonischen Ganzen. Wie Yin und Yang in der fernöstlichen Philosophie, begegnen sich zwei entgegengesetzte Polaritäten und ergänzen sich, statt sich zu bekämpfen. Violett ist die Farbe der Transformation. Durch die Verschmelzung der Gegensätze repräsentiert es die Bewältigung von Konflikten in Wandlungs- und Umbruchphasen. Auch steht die Farbe für Unabhängigkeit (im Sinne von Freiheit, Verantwortung, Reife), für Aufbruch und Selbstbefreiung – nicht verwunderlich, dass die Farbe Violett seit dem 19. Jahrhundert in der Frauenbewegung eingesetzt wird.

In vielen Kulturkreisen gilt Violett als Farbe der Spiritualität. Im Buddhismus wird violett beispielsweise in der Meditationspraxis eingesetzt, denn die Farbe steht für Innenschau und Selbstbesinnung. Sie öffnet das Bewusstsein und fördert den harmonisierten Austausch zwischen beiden Gehirnhälften. Im Hinduismus repräsentiert Violett das Kronen-Chakra, das die Verbindung zwischen Irdischen und Göttlichem, Bewusstem und Unbewusstem darstellt. Auch in der christlichen Kirche gilt Lila als die Farbe der Einkehr und der Spiritualität.

Die Integration von Gegensätzen (d.h. Vielfalt), Harmonie, Bewusstsein, Selbstbesinnung, Verantwortung, Freiheit und Reife sind die zentralen Elemente einer modernen Spiritualität, die sich in SDG 18 vereinen.

Titelbild by Dragos Gontariu on Unsplash